Ägypten Urlaub...

Tempel von Abu Simbel

Es handelt sich hierbei um zwei Felsentempel, die sich am Westufer des Nassersees befinden. Sie sind zu finden am Rande der Ortschaft Abu Simbel im ägyptischen Teil Nubiens. Unter König Pharao Ramses II., welches aus der 19. Dynastie des altägyptischen Neuen reiches stammt, wurden diese einmaligen Baumwerke bereits im 13. Jahrhundert errichtet.

Der erste der beiden Felsentempel ist auch der größte der beiden Tempel und war den Göttern Ramses II., Re-Harachte, Ptah und natürlich Amon-Re geweiht worden. Der Bauherr des großen Tempels war der Pharao Ramses II. und dieser Tempel gehört auch zu wertvollsten und teilweise noch vollständig erhaltenen Tempeln in ganz Nubien. Seine außergewöhnliche Fassade ist insgesamt 33 Meter hoch und hat eine Breite von 38 Meter vorzuweisen. Ramses als Gott wird vor dem Eingang in Form von vier Kolossalstatuen dargestellt, diese Statuen sind jede für sich circa 20 Meter hoch. An jeder dieser imposanten Statuen befinden sich kleinere Statuen, die immer ein Mitglied der Familie des Königs darstellen sollen.

Auch über dem Eingang des Tempels befindet sich ein imposantes Gebilde, es handelt sich um das Bild der Göttin Maat. In der großen Pfeilerhalle des großen Tempels von Abu Simbel, die acht Pfeiler umfasst, ist der Gott und Pharao Ramses II. als Osiris zu erkennen.

Ein weiteres schönes und einmaliges Merkmal des großen Tempels ist die Gestaltung der Wände im Inneren. Hier finden sich beeindruckende Szenen aus dem Feldzug gegen die Hethiter.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich genau an zwei Tagen des Jahres, am 22. Februar und am 22. Oktober, die Strahlen der aufgehenden Sonne genau auf das Kultbild im Tempelinneren treffen, ein ganz imposantes Schauspiel.

Zu Ehren der Ehefrau und Begleiterin Ramses des II. wurde der kleinere Tempel von Abu Simbel errichtet. Neben Nefertari wurde dieser Tempel aber auch der Göttin Hathor geweiht. Der kleine Tempel befindet sich nördlich vom großen Tempel von Abu Simbel. An seiner Fassade befinden sich sechs Standbilder, wobei hiervon vier allein Ramses dem II. gewidmet sind und die übrigen zwei seiner Ehefrau Nefertari. Weiterhin befinden sich im Inneren des kleinen Tempels sechs große Pfeiler, die alle mit dem Kopf der Göttin Hathors geschmückt sind, ebenfalls sehr imposante Bauwerke.

Im Inneren des Tempels befinden sich zahlreiche Darstellungen in Reliefform, die den Pharao im Kampf zeigen. Auf anderen Reliefs kann man das Ehepaar und Herrscherpaar im Umgang mit den Göttern sehen. Im Tempelinneren befindet sich das eigentliche Schmuckstück des kleinen Tempels, das Hochrelief einer Hathorkuh.